Abwasserhebeanlage – 3 Produkte im Überblick!

Abbildung
Unsere Empfehlung
Aquamarin Kleinhebeanlage
Hebeanlage SaniDouche
Hebeanlage SaniPack
ModellAquamarin KleinhebeanlageHebeanlage SaniDoucheHebeanlage SaniPack
HerstellerAquamarinTrad4UTrad4U
Kundenbewertung
52 Bewertungen

24 Bewertungen

7 Bewertungen
Unsere Empfehlung
Aquamarin Kleinhebeanlage

52 Bewertungen
Preis nicht verfügbar
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Hebeanlage SaniDouche

24 Bewertungen
€ 123,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Hebeanlage SaniPack

7 Bewertungen
€ 124,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Abwasserhebeanlage – Das Wichtigste in Kürze!

Wofür ist eine Abwasserhebeanlage notwendig?
Abwasserhebeanlagen sorgen für die Entsorgung von fäkalhaltigem Schmutzwasser, das sich unterhalb der Rückstauebene befindet. Durch diese Abwasserhebeanlgaen ist es möglich, sich zum Beispiel in seinem Hobbykeller ein Badezimmer einzubauen.

Vollbad oder nur Gäste WC
Es gibt Hebeanlagen an denen nahezu ein ganzes Vollbad für die Entsorgung von Schwarzwasser angeschlossen werden kann. An einer der gängigsten Abwasserhebeanlagen können eine Dusche, eine Toilette, ein Handwaschbecken oder ein Bidet angeschlossen werden. Werden nachträglich oder nur ein Sanitärobjekt eingebaut, so bietet sich eine Schmutzwasserhebeanlage bestens an.
Der größte Fehler beim Einbau einer Hebeanlage
Für die Wartung und den anstehenden Service, der regelmäßig an einer Abwasserhebeanlage durchgeführt werden sollte, sollte diese sich mindestens 60 cm frei stehend neben oder oberhalb der Sanitärobjekte befinden. Sollte dies nicht der Fall sein, können ein Rückfluss des fäkalhaltigen Abwassers oder sogar Schimmel im Badezimmer drohen..

Was ist eine Abwasserhebeanlage?

Abwasserhebeanlagen werden zur Entsorgung von Schmutzwasser gebraucht, wo ein natürliches Gefälle der Umwelt nicht dafür sorgen kann, dass das Abwasser abfließen beziehungsweise gefördert werden kann. Die Pumpen befördern das Schmutzwasser also über eine Leitung mit Druck über die Rückstauebene (meist in Höhe der Straße).

Die Entwässerung von Sanitärobjekten mit Hilfe einer Abwasserhebeanlage hat in unserer heutigen Zeit, zu einem bestimmten Maß, an Wohlstand gewonnen. Es gab Zeiten, da wurde die Notdurft draußen auf den Straßen verschüttet und Keller, sofern man sich einen leisten konnte oder eine Wohnung in den Städten waren regelmäßig überflutet und schimmelten. Dadurch erkrankten und starben viele Menschen. Hygiene ist ein Grundbedürfnis und dies sollte gesichert sein, egal wo sich das Badezimmer beziehungsweise das Gäste-WC befindet.

Abwasserhebeanlage
Abwasserhebeanlage

Abwasserhebeanlagen sorgen dafür, dass das fäkalhaltige Schmutzwasser, das sich unterhalb der Rückstauebene befindet, nach oben gepumpt wird und damit entsorgt wird. Die Rückstauebene befindet sich oft in Höhe der Straßenebene und markiert die Höhe über welche das Abwassers gefördert werden muss.

Bei einer fehlenden oder gar fehlerhaften Entsorgung des fäkalhaltigen Schmutzwassers können Grundstücke oder Gebäudeteile unterhalb der Rückstauebene überflutet werden.

Möglicherweise wohnen Sie also in einer Wohnung unterhalb der sogenannten Rückstauebene oder vielleicht besitzen Sie Grundstücke unterhalb dieser Ebene? Wollen Sie in Ihrem Hobbykeller ein Badezimmer einbauen oder ähnliches? Dann erfahren Sie im Folgenden, was eigentlich genau eine Abwasserhebeanlage ist, worauf Sie beim Kauf einer Abwasserhebeanlage zu achten haben, wie viel eine Hebeanlage kostet und vieles mehr.

Worauf ist beim Kauf einer Abwasserhebeanlage zu achten?

Bevor Sie sich für irgendeine beliebige Abwasserhebeanlage entscheiden, sollten Sie sich darüber bewusst sein, welche Art von Schmutzwasser entsorgt werden soll und in welcher Menge.

Abwasserhebeanlagen die der Norm DIN EN 12050-3 zugehörig sind, werden am häufigsten benutzt. An diese Hebeanlagen können eine Toilette, eine Dusche, ein Waschbecken und ein Bidet angeschlossen werden. Damit können Sie also Ihr ganzes Badezimmer mit der Entsorgung von Abwasser versorgen. Wie oben schon beschrieben, werden bei nachträglich eingebauten Sanitärobjekten in das Vollbadezimmer gerne und oft die preisgünstigen und einfach zu installierenden Kleinhebeanlagen verwendet.

Arten von Abwasserhebeanlagen

Für verschiedene Abwasserarten werden die Hebeanlagen in drei verschiedene Typen unterteilt:

  1. Die Pumpen für fäkalienhaltiges Abwasser aus Urinalen und Spülaborten
    Die Entsorgungssysteme für Schwarzwasser werden je nach Größe in Schächte in Gebäuden und / oder in Abwasserfertigschächte außerhalb der Gebäude installiert. Dafür wird das fäkalhaltige Abwasser in geschlossenen, gasdichten und auch natürlich wasserdichten Behältern befördert und gesammelt. Zur Enlüftung wird ein Rohr meistens über das Dach gelegt. Diese Anlagen müssen der DIN EN 12050-1 Abwasserhebeanlagen für die Gebäude- und Grundstücksentwässerung – Bau- und Prüfgrundsätze – Teil 1: Fäkalienhebeanlagen entsprechen.
  2. Hebeanlagen für fäkalienfreies leicht verschmutztes Wasser und Regenwasser
    Für das Sammeln und die Entsorgung von zum Beispiel sogenanntem Grauwasser oder auch Regenwasser, sowie Badewasser und Duschwasser werden Sammelbehälter oder Schächte benutzt, die lediglich mit einem Deckel verschlossen sind. Ab einem gewissen Stand des Grauwassers wird dieses mit Hilfe einer Tauchpumpe mit Schwimmer, abgepumpt. Diese Hebeanlagen müssen den Bestimmungen nach DIN EN 12050-2 Abwasserhebeanlagen für die Gebäude- und Gründstücksentwässerung- Bau- und Prüfgrundgätze- Teil 2: Abwasserhebeanlagen für fäkalienfreies Abwasser entsprechen.
  3. Anlagen für fäkalienhaltiges Abwasser für begrenzte Verwendung
    Diese Anlagen dürfen nur an Santiärobjekte installiert werden, die von einem kleinen Benutzerkreis verwendet werden. Und das auch nur wenn sich bei diesem Benutzerkreis eine Toilette sowie maximal ein weiteres Handwaschbecken, Dusche oder ein Bidet oberhalb der Rückstauebene befindet. Diese Anlagen kommen auch häufig vor, wenn ein Sanitärobjekt nachträglich eingebaut wird (Siehe Kleinhebeanlage). Zusätzlich sollten diese Anlagen den Anforderungen nach DIN EN 12050-3 Abwasserhebeanlagen für Gebäude- und Grundstücksentwässerung – Bau- und Prüfgrundsätze – Teil 3: Fäkalienanhebeanlagen zur begrenzten Verwendung entsprechen.
  4. Pumpenstation in Mehrfamilienhäusern
    Eine Pumpenstation ist in Mehrfamilienhäusern die beste Möglichkeit um das Abwasser abzuführen. Eine Pumpenstation kann entweder im Haus oder im Erdreich installiert werden. Ob Sie Ihre Pumpenstation im Erdreich installieren können hängt vom Pumpentyp ab. Auch der Einbau in eine Betonplatte ist bei dem richtigen Pumpentyp möglich. Ebenfalls entscheidet der Pumpentyp über die Förder- und sonstigen Leistungen. In Mehrfamilienhäusern macht eine Hebeanlage Sinn, wenn Sie den richtigen Pumpentyp wählen. Machen Sie sich Gedanken über die Art der Hebeanlage, welche Sie benötigen und Sie werden mit Sicherheit auch eine gute Entscheidung für eine Pumpenstation bei Mehrfamilienhäusern treffen.

Sanitärobjekte, die entwässert werden müssen und sich oberhalb der Rückstauebene befinden, dürfen nicht an eine Abwasserhebeanlage installiert werden.

Kleinhebeanlagen kommen dann zum Einsatz, wenn das Schwarzwasser einer Einzeltoilette, Dusche, Waschbeckens oder eines Bidets entsorgt werden muss. Meistens werden vorzugsweise auch Kleinhebeanlagen eingebaut und verwendet, wenn nachträglich noch ein Sanitärobjekt in das Badezimmer oder Gäste-WC eingebaut wird.

Vorteil einer Abwasserhebeanlage:

  • Günstig / preiswert
  • Integrierter Lüftungsfilter
  • Einbau ohne Entlüftungsleitung
  • Einfache Druckleitungsinstallation
  • Geeignet für ein Bad im Keller oder einem Gäste-WC

Trotz der einfachen Verwendung und Installation von Kleinhebeanlagen sollten Sie einiges beachten. Denn diese günstigen Kleinhebeanlagen zur Entsorgung von Schmutzwasser, beziehungsweise fäkalienhaltigem Abwasser dürfen nur unmittelbar hinter dem Sanitärobjekt installiert werden. Außerdem besteht die Gefahr von schneller Verstopfung durch zum Beispiel Binden, Tampons und Kondomen. Wichtig ist noch zu erwähnen, das nur Sanitärobjekte bzw. Einrichtungsgegenstände mit einem freien Gefälle an die Abwasserhebeanlage installiert werden dürfen, also schließt dies zum Beispiel Spülmaschinen und Waschmaschinen aus.

Nach der Installation einer Abwasserhebeanlage

Nachdem die Abwasserhebeanlage eingebaut worden ist, sollte diese unbedingt und in regelmäßigen Abständen von einem Fachmann gewartet werden.

  • Alle 6 Monate bei Pumpen in Mehrfamilienhäusern
  • Einmal im Jahr in Einfamilienhäusern
  • Anlage auf Dichtheit beäugen
  • Die Schieber müssen auf einen leichten Gang und Dichtheit kontrolliert werden
  • Reinigung des Rückflussverhinderers
  • Den Sitz der Anlage kontrollieren und Funktionen prüfen lassen
  • Reinigung der Leitung und der Fördereinrichtung
  • Sowie Innenreinigung des Behälters
  • Jedes zweite Jahr sollte die Anlage mit Wasser durchgespült werden
Über die Wartungsarbeiten sollte ein Protokoll erstellt werden und die Mängel notiert werden. Sowie behobene und nicht behobene Mängel an der Anlage.

Fehler können zum Beispiel eine mangelhafte Installation von Zulauf- und Druckleitung sein, dass das Sanitärobjekt sich nicht im gleichen Raum befindet, die Hebeanlage in den Boden eingelassen wurde oder / und die Hebeanlage nicht unmittelbar hinter der Toilette installiert worden ist, sodass die Zulaufleitung zu lang ist.

Ursachen von Rückstau

Ein Rückstau kann sehr unangenehm werden und kann die verschiedensten Gründe haben. Zum einen kann ein starker Niederschlag die Abwasserhebeanlage überfordern, sowie kurzfristige hohe Leistungen. Zum Beispiel, wenn der Benutzerkreis der Objekte kurzfristig rasant in die Höhe steigt. Sei es eine Party oder die Halbzeit in einem Fußballspiel. Zudem kann ein Rückstau auch die Folge von zu geringen Leitungsdurchmessern haben. Außerdem sorgt, ganz klassisch ein Rohrbruch oder ein Schaden am Kanal für einen unangenehmen Rückstau. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass keine größeren und schwer zerkleinerbare Gegenstände wie zum Beispiel Tampons, Binden und Kondome die Toilette hinuntergespült werden. Diese sorgen für eine Verstopfung oder eine sogenannte Querschnittsverengung der Leitungen und führen wieder zu einem Rückstau. Zu guter letzt kann ein Ausfall der Pumpe auch einer der Gründe sein, warum ein Rückstau auftreten kann.

Fehlervermeidung bei der Verwendung und dem Einbau einer Abwasserhebeanlage

  • Die Hebeanlage hat sich im selben Raum wie die Sanitärobjekte zu befinden.
  • An eine gängige Abwasserhebeanlage dürfen höchsten eine Toilette, ein Waschbecken und ein Bidet ODER eine Dusche angebracht werden.
  • Die Abwasserpumpe darf nicht in den Boden eingelassen werden, sondern muss auf den Boden aufgestellt werden, um eine Überflutung zu vermeiden.
  • Eine Spülmaschine, Waschmaschine, Küchenspüle und eine Badewanne müssen über eine extra Schmutzwasserpumpe / Abwasserpumpe angeschlossen sein.
Geben Sie auch Ihren Gästen Bescheid, dass keine Fremdkörper wie zum Beispiel Tampons, Binden und Kondome über die Toilette entsorgt werden sollten. Denn so würde das Schneidwerk und die Pumpe der Anlage blockiert werden und zu einer defekten Abwasserhebeanlage führen. Es empfiehlt sich einen Zettel oder Aufkleber mit Hinweisen über dem WC anzubringen, damit alle Nutzer Ihres Badezimmers auf einen Blick informiert sind.

Kosten einer Abwasserhebeanlage

Die Kosten einer Abwasserhebeanlage variieren auf dem Markt für Abwasserpumpen stark. Je nach Qualität, Material und Funktionen sowie die Leistung einer Abwasserhebeanlage kann der Preis für eine solche unterschiedlich ausfallen. Beachtet werden sollte hierbei auch der Aufwand der Installation der Hebeanlage, der je nach Art der Abwasserpumpe und Art der Installation variieren kann.

Ein durchaus erfahrener Heimwerker und auch eine Heimwerkerin kann eine einfache und leichte Hebeanlage für die Beförderung und Entsorgung von Grauwasser und Regenwasser selbst installieren und einbauen. Solche Anlagen sind schon für unter 100 Euro zu kaufen.

Bei Schmutzwasser, das mit Fäkalien angereichert ist und Schwarzwasser, sollte sich ein gelernter Fachhandwerker schon aufgrund der Haftpflichtversicherung lohnen. Denn falls ein Schaden entstehen sollte, können Sie der Versicherung eine fachgerechte Installation vom Fachmann nachweisen.

Abwasserhebeanlagen unterschiedlicher Marken

Es gibt schier unzählige Anbieter von Abwasserhebeanlagen. Einige sind recht kostengünstig, wie die meisten Kleinhebeanlagen und andere werden gerade durch die Art von Installationsverfahren und Volumenfassung immer etwas teurer angeboten.

Kleinhebeanlage von Aquamarin

Kleinhebeanlage Aquamarin
Kleinhebeanlage Aquamarin

Entscheiden Sie sich für eine Kleinhebeanlage von Aquamarin, befinden Sie sich auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Dieser Hebeanlage verfügt über eine Wasserpumpe mit einer Leistung von 400 Watt. Sie eignet sich bestens zur Entsorgung von Sanitärobjekten in Ihrem Haus, die unterhalb der Rückstauebene liegen oder sich zu weit entfernt von der nächsten Abwasserleitung befinden. Der niedrige Geräuschpegel der Abwasserhebeanlage von Aquamarin sorgt für eine angenehme Verwendung der Anlage. Die Lautstärke befindet sich im Bereich von 20 dB. Außerdem kann sie das Abwasser bis zu acht Meter nach oben pumpen oder bis zu hundert Meter weiterleiten und befördern beziehungsweise entsorgen.

Die Schmutzwasserhebeanlage von Aquamarin eignet sich für nahezu alle sanitären Objekten, wie zum Beispiel Handwaschbecken, Bidet, Urinal, Dusche und sogar Badewanne. Außerdem ist diese Anlage auch bestens für eine Waschmaschine und eine Spülmaschine geeignet. Die Pumpe der Schmutzwasserhebeanlage von Aquamarin arbeitet voll automatisch und verspricht so besten Luxus von sorgenfreiem Benutzen Ihrer Haushaltsgeräte und anderen Sanitärobjekten. Desweiteren besitzt die Hebeanlage von Aquamarin ein Schneidwerk aus Edelstahl. Ein manueller Eingriffsschalter sorgt dafür, dass Sie jederzeit, im Notfall, die Pumpe der Abwasserhebeanlage ausschalten können. Die Anlage kann durch ihre kleine und kompakte Form direkt hinter Ihrer Toilette installiert werden.

Fäkalienpumpe von SaniDouche

Fäkalienpupe SaniDouche
Fäkalienpupe SaniDouche

Entscheiden Sie sich für eine Hebeanlage von SaniDouche, dann sollten Sie sich auch hier von der super leisen Pumpe beeindrucken lassen. Zudem besitzt die Anlage eine sehr energiesparende Pumpe. Mit einem Gewicht von etwa 4 Kilogramm und einer Größe von ca. 30 x 16,5 x 16,1 cm stellt die Fäkalienpumpe durchaus auch ein kompaktes Produkt dar, das sich einfach montieren lässt. Außerdem ist es möglich mit der Hebeanlage von SaniDouche das Abwasser entweder durch ein 23, 28 oder 38 mm großes Rohr zu pumpen. Desweiteren besitzt die Anlage integrierte Rückschlagventile und auch eine vollautomatische Abwassererkennung.

Hebeanlage von SaniPack

Hebeanlage SaniPack
Hebeanlage SaniPack

Auch wenn Sie sich für die Fäkalienhebeanlage von SaniPack entscheiden, sind Sie stets bestens mit Ihrer Auswahl bedient. Denn die Anlage von SaniPack verfügt über eine Pumpe, die sehr leise ist und auch durch ihr neues Design leiser als zuvor im Betrieb sein soll. Die Hebeanlage von SaniPack pumpt ebenfalls das zu entsorgende Abwasser durch ein 23, 28 oder 23 mm großes Rohr. Desweiteren besitzt die Abwasserpumpe eine vollautomatische Abwassererkennung und  garantiert mit einem extra integriertem Kohlefilter, dass keine unangenehmen Gerüche entstehen. Außerdem sind in der Hebeanlage von SaniPack integrierte Rückschlagventile vorhanden. Mit einem Gewicht von 7 kg fällt die Anlage etwas schwerer aus, aber die Funktionen dieser Anlage lassen sich kaum übertreffen.

Weitere Hersteller

Neben den erwähnten Herstellern gibt es selbstverständlich noch eine ganze Reihe weiterer Hersteller, wie zum Beispiel Aqualift, Topatec, Heinze und viele mehr. Auch die Schmutzwasserhebeanlagen von Aqualift, Topatec und Heinze haben einiges zu bieten und sind zu empfehlen. Ob Sie sich nun für eine Schmutzwasserhebeanlage von Heinze, Topatec, Aqualift oder einem anderen Hersteller entscheiden, ist ganz allein Ihre Entscheidung. Am besten informieren Sie sich auf der entsprechenden Webseite von Topatec, Heinze oder Aqualift selbst über Ihre Fäkalienhebeanlage.

Technische Daten im Vergleich

Hier finden Sie einen Überblick über die vorgestellten Hebeanlage Modelle zur Entwässerung Ihres Abwassers. Das Gewicht einer Schmutzwasserhebeanlage ist sehr ausschlaggebend beim Einbau. Zum Bespiel können Sie die Hebeanlage als Aufhänge-vorrichtung an die Wand montieren. Außerdem ist nicht nur das Nutzvolumen Ihrer Schmutzwasserhebeanlage beim Einbau von Bedeutung, sondern auch die Förderhöhe sowie die Förderweite. Ein niedriger Geräuschpegel sorgt für die Vermeidung von Lärmbelästigung bei der Entwässerung. Ein integrierter Aktivkohlefilter filtert unangenehme Gerüche aus dem Entwässerungssystem. Ein Schalter, den man manuell auslösen kann, um die Pumpe zu aktivieren kann im Notfall von Nutzen sein, ist allerdings kein Muss. SaniDouche stellt in dieser Tabelle das leichteste Modelle einer Schmutzwasserhebeanlage dar. Mit den bescheidenden 25 dB ist die Kleinhebenalage von SaniDouche auch keine Quelle für Lärm.

AquamarinSaniDoucheSaniPack
Gewicht7,5 kg4 kg7kg
Geräuschpegel<30 Db25 Db25-35 Db
Aktivkohlefiltervorhandenvorhandenvorhanden
max. Fördermenge100 l/min100 l/min145 l/min
Förderhöhe8 m8 m2,5 m
Förderweite100 m80 m8 m
Aufnahmeleistung400 Watt250 Watt400 Watt
manuelle Tastevorhandennicht vorhandennicht vorhanden

Wenn es aus dem Ausfluss riecht – Rohrbelüfter

Falls Sie auch das Problem haben, dass Ihre Leitungen verstopft sind, gurgeln oder sogar unangenehme Gerüche aus den Ausflüssen empor steigen, dann sollten Sie sich eventuell überlegen, sich einen sogenannten Rohrbelüfter anzulegen. Ein Rohrbelüfter ist eine Art Ventil, das in den Abwasserleitungen Ihres Abwassernetzes installiert wird. Das Ventil öffnet sich bei eintretendem Unterdruck und schließt sich danach wieder, sodass keine Gerüche hindurch steigen können. Es wird empfohlen, nach dem Einsetzen eines Rohrbelüfters einmal im Jahr eine Wartung durchzuführen.

Eine Abwasserhebeanlage selber einbauen

Wenn Sie sich eine Abwasserpumpe eigenständig einbauen möchten und sich schon sicher sind, welche Hebeanlage genau Sie benötigen, dann finden Sie hier eine kleine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Bedenken Sie, sich im Falle eines Falles von einem Fachmann beraten zu lassen und die Anlage von einer fachkundigen ausgebildeten Person warten zu lassen.

  1. An dem Ort, an dem die Anlage installiert werden soll, müssen auch Abwasserleitungen vorhanden sein, um das Abwasser letztendlich auch schadensfrei entsorgen und befördern zu können. An der geeigneten Stelle können Sie dann Abfluss und Abwasserrohre montieren.
  2. Die geeigneten Abwasserrohre müssten eventuell in der Länge mit Hilfe zum Beipsiel einer Puksäge angepasst werden. Bogenstücke könnten allerdings auch nützlich sein.
  3. Die montierten Rohre kommen seitlich in die Hebeanlage, wobei sich die Zuläufe mindestens 60 cm hoch befinden sollten. Die Löcher seitlich können komfortabel mit einer Lochsäge ausgesägt weden.
  4. Die Zuläufe werden danach mit einem Dichtring eingesetzt. Den Stutzen, der für den Anschluss der Pumpe und des Druckrohres das Abwasser nach oben befördert, kann ebenfalls seitlich montiert werden.
  5. Die Pumpe kann dann in den Hebeanlagenbehälter gestellt werden und an die Rohre installiert werden. Um das Kabel durchzuführen gibt es besondere Dichtungen. Danach kann der Deckel des Behälters aufgesetzt werden.
  6. Die Entsorgungsrohre werden abschließlich noch mit dem Entwässerungssystem verbunden. PVC Rohre können übrigens mit einem Spezialkleber für PVCC problemlos verbunden werden.

Video- Abwasserentsorgung

Anbei finden Sie hier noch ein kleines Video eines Privatmannes. In diesem Video können Sie sehen, wie eine Hebeanlage für fäkalhaltiges Abwasser beziehungsweise eine Schmutzwasserhebeanlage für Fäkalien / Schmutzwasser in einem Badezimmer eingebaut wurde. In dem Video finden Sie außerdem Skizzen von den Entwässerungssystemen für Kleinhebeanlagen an den Sanitärobjekten. Desweiteren wird darauf eingegangen wie hoch die Hebeanlage zur Entsorgung des Abwassers und wie weit die Kleinhebeanlage zur Beförderung des Schmutzwassers pumpen sollte. Diese hängen nämlich je nach Förderhöhe des fäkalhaltigen Abwassers mit der Förderweite des Schmutzwassers voneinander ab. 1 Prozent bedeuten hier ein 1 cm pro Meter an den sogenannten Einbußen pro 10 m an Förderhöhe. Ein Blick in das Video lohnt sich. Wenn Sie noch weitere Fragen haben, dann sehen Sie sich einmal unsere FAQ Beiträge, die zum Teil auch mit Videos ausgestattet sind, an. Vielleicht finden Sie ja die ein oder andere Antwort.

Aquamarin Kleinhebeanlage
52 Bewertungen
Aquamarin Kleinhebeanlage
von Aquamarin
  • Kleinhebeanlage mit niedrigem Geräuschpegel (unter 30dB)
  • Kleinhebeanlage befördert Abwasser bis zu 8m nach oben oder bis zu 100m weit
  • Kleinhebeanlage Anschlüsse: 2xDN40 + 1xDN100 Eingang, Zusätzlicher DN40 Eingang
  • Kleinhebeanlage verfügt über einen leistungsfähigen 400 Watt Motor
  • Kleinhebeanlage größe Gehäuse: ca. 46 cm x 35,5 cm x 24,5 cm (B x H x T)
Hebeanlage SaniPack
7 Bewertungen
Hebeanlage SaniPack
von Trad4U
  • Super leise Pumpe, Leiser durch neues Design
  • Entwickelt um in einen Wand Hohlraum zu installieren und verwendet mit eine Wand hing Toilette
  • Pumpt das Abwasser ab durch ein 23, 28 oder 32 mm Rohr
  • Vollautomatische Abwassererkennung, Mit integrierter Kohlefilter (Garantie keine Gerüche!)
  • Integrierte Rückschlagventile, GS TÜV und CE Zertifikat